Entwicklung und Konstruktion des Hortenmodells Horten XVIII, Seite 2


so langsam wird's was...
Die Weltkugel im Hintergrund, so weit und noch weiter sollte die Horten XVIII fliegen

die Beplankung hat mich etwas mehr Zeit gekostet

Der Haubenrahmen wird gebaut. Erstes Wiegen der Komponenten
ca. 4000gr Gesamtgewicht der H18. Schub: 6x450gr Impeller = 2700gr
Damit sollte es funktionieren!
Natürlich könnte man noch leichter bauen. 21.06.16

Flügel rohbaufertig verschliffen

Die Flügel werden mit 49gr Glasgewebe beschichtet

Schleiforgie, Gfk verschleifen, am 06.08.16

Es wird lackiert, zuerst die Unterseite. Diese Woche paßt das Wetter.

mit ein wenig Airbrush für die Schmauchspuren. Wer vermutet da ein kleines Seitenleitwerk?

19.08.16, Lackieren der Oberseite

In den nächsten 3 Wochen ist Erstflug. Drückt alle Daumen!!!
03.09.16
Hallo Hortenfreunde,
den Erstflug hat die Horten XVIII heute beim MFC Scherfede bestens bestanden. Die XVIII fliegt behäbig (wie halt ein Bomber so fliegt), sehr gutmütig
noch etwas kopflastig. Pendelt ganz leicht um die Längsachse wegen der 2° V-Form je Seite. Ich werde einen Kreisel auf Quer einbauen, um das Pendeln zu beseitigen. Strom: 30-36 Ah, Akkus und Regler bleiben kalt. Das ist sehr gut. Die Kühlung macht aber auch die offene Impelleransaugung. Die übrigens sehr gut funktioniert. Diese Öffnungen sind der Graus aller Impellerexperten!!!! Geschwindigkeit: 12-80 km/h Flugzeit ca. 8-10 Minuten ohne Thermik, mit Thermik bestimmt etwas länger. Thermik nimmt die XVIII sehr gut an.
Bilder und Video demnächst.

Hat sich gelohnt die Mühe der Konstruktion und des Baues der XVIII. Zwei Jahre ist doch eine lange Zeit bis zum Erstflug. Ich bin begeistert!